Maurer/in Ausbildung ᐅ Eignung, Fragen im Bewerbungsgespräch und Gehalt


5 / 5 bei 1 Bewertungen | 3.936 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten


Ohne die Maurer geht nichts auf einer Baustelle. Hier erfährst du alles über die Voraussetzungen für die Ausbildung, Einstiegsgehalt und die typischen Maurer-Witze.

Oft wird man im Vorstellungsgespräch gefragt, warum man ausgerechnet Maurer werden möchte. Nur wegen der Bezahlung sollte man es schließlich nicht machen. Jeder sollte es natürlich selbst wissen, aber hier sind ein paar Ideen dazu:

Welche Firmen suchen Maurer?

Maurer sind häufig bei Hoch- und Tiefbau-Unternehmen angestellt. Außerdem beschäftigen Fertighausbau-Firmen und Sanierungsunternehmen zahlreiche Maurer. Ein Teil der Gesellen macht sich nach einer Zeit selbstständig.

Welchen Schulabschluss braucht man?

Nach einer statistischen Erhebung aus dem Jahr 2014 der Bundesarbeitsagentur haben 63% der Ausbildungsanfänger einen Hauptschulabschluss. Auch ohne einen Abschluss (5%) ist der Ausbildungsbeginn möglich, aber schwieriger. Etwa ein Viertel der Auszubildenden (24%) hat die mittlere Reife und nur 7 % der Auszubildenden die Hochschulreife.

Was verdienen Maurer?

Maurer verdienten und verdienen noch immer nicht schlecht. Stundenlöhne von 18-20 EUR für Gesellen sind keine Seltenheit. Schließlich gehen Maurer körperlich bei der Arbeit oft an die Grenze. Während der dualen Ausbildung erhalten alle Lehrlinge eine Ausbildungsvergütung. Diese hängt stark vom Ausbildungsjahr, dem Betrieb und Tarifvertrag ab. So könnte die Vergütung während der Ausbildung aussehen:

Nach der Ausbildung erhalten Gesellen ein Gehalt, welches sich mit zunehmender Berufserfahrung erhöht. Dieses variiert von Bundesland zu Bundesland. Mit einem durchschnittlichen Bruttogehalt von ca. 2.900 EUR kann man rechnen.

Welche Sicherheitsschuhe brauchen Maurer?

Eine sichere Arbeitskleidung ist für einen Maurer das A und O. Besonders auf die Sicherheitsschuhe wird großer Wert gelegt. Wir empfehlen dazu die Safety Jogger Sicherheitsschuhe aus Leder mit Stahlkappen und atmungsaktiver Einlegesohle.

Was muss man als Maurer wissen?

Viel wichtiger als gute Noten in der Schule sind für einen Maurer-Lehrling praktisches Können wie handwerkliches Geschick, Rechenfähigkeiten (Flächenberechnung, Bedarfsermittlung, Dreisatz), und gutes Basiswissen aus dem Werk- und Physikunterricht.

Welche Maurer-Witze gibt es?

Über Maurer macht man sich im Volksmund gerne lustig, vor allem wenn es um die Genauigkeit geht. Hier sind ein paar typische Maurer-Witze:

Samstagmittag kommt der Chef auf die Baustelle... "Männer, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Euch: Ihr braucht morgen nicht zu arbeiten.- Aber Ihr müsst heute fertig werden."

Was ist der Unterschied zwischen einem Bauzeichner, einen Betonbauer und einem Maurer? Der Bauzeichner arbeitet in Millimetern, der Betonbauer in Zentimetern, und der Maurer ist froh, wenn er auf dem Grundstück bleibt!

Ein Maurer, ein Zimmermann und ein Elektriker streiten sich, welches der älteste Beruf ist. Sagt der Maurer, wir haben schon den Turmbau zu Babel gemacht. Sagt der Zimmermann, und  wir die Arche Noah. Der Elektriker fragt "habt ihr schon mal in der Bibel gelesen, der Herr sprach 'es werde Licht'?", die anderen beiden "ja" - "und wer glaubt ihr, hat da vorher die Strippen gelegt?

Zwei Maurer steigen auf dem Baugerüst herum, plötzlich überholt eine Schnecke die beiden. Kurz danach fällt die Schnecke vom Gerüst. Sagt der eine Maurer zum andern: "Siehst du's, das kommt nur vom Hudeln!"

Unfall auf der Baustelle. Zwei Maurer stürzen  vom Gerüst im 14. Stockwerk. Der eine ist sofort tot, der andere hatte Glück. Er blieb mit dem Auge an einem Nagel hängen.



Dazu passende Inhalte

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs